• 29. Juni 2021

Zweite Hauptversammlung der citadelle systems AG – die Zeichen stehen auf Wachstum

Zweite Hauptversammlung der citadelle systems AG – die Zeichen stehen auf Wachstum

Zweite Hauptversammlung der citadelle systems AG – die Zeichen stehen auf Wachstum 150 150 Goldkind

Am 28.06.2021 lud die citadelle systems AG zur regulären Hauptversammlung ein. Die Versammlung lässt die Aktionär*innen zuversichtlich in die erfolgreiche Zukunft blicken. Das Fundament ist mehr als solide für die Akquisition weiterer Systemhäuser sowie die organische Entwicklung aller Standorte. 

Die Zeichen stehen weiterhin auf Wachstum im Sinne der gemeinsamen Mission: Wir formen einen nationalen Champion mit fester lokaler Basis am IT-Markt. So weist die citadelle systems AG zwei Jahre nach ihrer Gründung eine überdurchschnittliche Entwicklung auf. 

Die letzte Akquisition der IT Südwestfalen aus Lüdenscheid ließ die Unternehmensgruppe auf rund 130 Mitarbeiter*innen an sechs Standorten anwachsen. Die damit neu konsolidierte citadelle systems Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2020 über 10 Mio. Euro Umsatz. Somit wurde der Umsatz auf Konzernebene verfünffacht, die Bilanzsumme verdreifacht und die Eigenkapital-Ausstattung sogar vervierfacht. 

Diese Geschwindigkeit können nur die Wenigsten, dabei wird aber nicht der Fokus auf die Integration neuer Systemhäuser verloren. Dafür werden eigene Post Merger Integration-Manager*innen genutzt und es gibt etablierte Prozesse, die das Zusammenwachsen unterstützen, die Kundenbeziehungen weiter stärken und die starke lokale Präsenz priorisieren.  

Auf der Hauptversammlung wurde neben der Schaffung von neuem genehmigtem Kapital für die Akquisition von Systemhäusern beschlossen, den bis dato noch vakanten sechsten Sitz im Aufsichtsrat durch einen weiteren Operations-Experten zu besetzen. Tobias Kaulfuß, Vorstandsvorsitzender der citadelle systems AG, sagt: „Mit Dr. Edmund Stassen ist es uns gelungen, die Fachexpertise in der operativen Entwicklung unserer Firmenfamilie nochmals entscheidend zu stärken. Seine Erfahrung in der Führung großer Service-Organisationen ist für uns von großem Vorteil.”